Linseneintopf mit Räuchertofu

Besonders im Herbst und Winter lieben wir Eintöpfe. Sie wärmen von innen, machen satt und sind super gesund.

Außerdem eignen sich Eintöpfe ideal für jegliche Gemüse-Überbleibsel aus den letzten Kisten und sind somit bei uns jedes Mal anders und meistens lecker. Versucht es doch zum Beispiel auch mal mit Kartoffeln, Süßkartoffeln oder Kohlrabi.

Ps: Die Reste und Schalen von Lauch, Knollensellerie und Möhren könnt ihr ganz einfach zu eurer eigenen Gemüsebrühe verarbeiten. Ein Rezept dafür gibt´s hier.

Zutaten (4 Personen)

  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 300 g Tellerlinsen
  • 1,2 Liter Gemüsebrühe (am besten die selbstgemachte)
  • 3 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • Ca. 150 g Knollensellerie
  • 200 g Räuchertofu
  • 3 EL Weißweinessig
  • 1 Bund Schnittlauch

lange satt durch gesunde Pflanzenstoffe
– für wohlige Innere Wärme

Kochzeit:

60 Min.

1. Linsen-Zeit!

Die Zwiebeln schälen und in schmale Ringe oder Würfel schneiden.

Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin für ein paar Minuten andünsten.

Währenddessen 1,2 Liter Wasser aufkochen und damit eine Gemüsebrühe ansetzen.

Die Linsen für 2-3 Minuten mitbraten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und für etwa 30-40 Min. köcheln lassen.

2. Schnippel-Zeit!

Währenddessen die Möhren und die Knollensellerie waschen, den Strunk entfernen und die Knollensellerie schälen. Beides fein würfeln.

Den Lauch waschen, und in dünne Ringe schneiden.
Den Tofu würfeln und den Schnittlauch waschen, trockenschütteln, fein hacken und beiseite stellen.

Zeichnung Ökofresh Handschuh

3. Gemüse-Zeit!

Nachdem die Linsen 30-40 Min. gekocht haben, Möhren und Sellerie-Würfel hinzugeben und weitere 10 Minuten kochen. Dann die Lauch-Ringe und den Tofu hinzugeben und alles nochmal 5 Minuten köcheln lassen.

Nun alles mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und mit den Schnittlauch-Röllchen bestreut servieren.