Kürbis-Kichererbsen-Curry mit Spinat und Kokosmilch

Einfach, schnell und vegan

In nur 25 Minuten ist dieses Blitz-Rezept auf dem Teller- mit nur etwa 10 Min. Arbeitsaufwand. Ein perfektes Herbst-Wohlfühl-Rezept, gesund & vollmundig.

Ps: Wir nehmen meist rohe Kichererbsen, legen sie über Nacht in Wasser ein und kochen sie am nächsten Tag weich- das schmeckt uns einfach besser als aus dem Glas. Weil wir aber wissen, dass der Griff zum Glas doch hin und wieder einfacher ist, gibt´s das Rezept mit der vorgekochten Variante. Ihr entscheidet, wie ihr es macht.

Tipp: Kokosmilch könnt ihr konservenfrei einfach selbst machen. Hier geht´s zum Rezept.
Weitere Kürbis-Rezeptideen und wie ihr die Kerne zu einem Snack verarbeiten könnt, erfahrt ihr hier.

Zutaten (3-4 Personen)

  • 1/2 Hokkaido-Kürbis (ca. 550 g)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Currypulver oder 2 EL Tandoori-Curry-Paste
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 5 g Ingwer
  • Ca. 300 g frischer Spinat oder Mangold
  • 1 Glas gekochte Kichererbsen (oder ca. 100 g rohe)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • ½ Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • Optional: Handvoll Nüsse und Sesam zum Bestreuen
  • Beilage: 250 g Reis

Zubereitung:

25 Min.

1. Vorbereiten

Den Reis aufsetzen und nach Packungsanweisung garkochen.

Den Kürbis waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden (die Kerne könnt ihr später einfach zu einem Snack verarbeiten). Die Zwiebel schälen und würfeln.

Den Knoblauch schälen, die Ingwer heiß abwaschen und beides fein hacken.

 

2. Anbraten & ablöschen

Den Knoblauch schälen, die Ingwer heiß abwaschen und beides fein hacken.

Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Kürbis-Würfel darin für etwa 3 Minuten unter Rühren anbraten, dann Knoblauch, Ingwer und das Currypulver (oder die Tandoori-Paste) hinzufügen und für etwa 2 Minuten mitdünsten. Mit der Kokosmilch ablöschen und für 10 Minuten leicht köcheln lassen. Hin und wieder umrühren.

3. Verfeinern

Währenddessen den Spinat waschen (falls ihr Mangold verwendet, die Stiele sehr fein hacken und die Blätter zerkleinern).
Die Kichererbsen in einem Sieb abwaschen. Kichererbsen & Spinat (/Mangold) zur Kürbispfanne hinzufügen und für ca. 5 weitere Minuten köcheln lassen.
Falls das Curry nun zu dickflüssig ist, einen Schluck Wasser hinzufügen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Saft einer halben Zitrone verfeinern.

Je nach Wunsch eine Handvoll Nüsse und ca. 2 EL Sesam in einer Pfanne fettfrei anrösten, das Curry damit bestreuen und direkt servieren.